Seite 1
Seite 2
Seite 3
 

TV-Tipp: Calli kocht

Daß Rainer Calmund ein dicker Fisch ist, hat er bereits als international erfolgreicher Fußballmanager bewiesen. Daß er auch dicke Fische kochen kann, will er jetzt in seiner neuen Show auf meinem Lieblingssender "TV Gusto" zeigen. Von seinem Mega-Flop BIG BOSS (Dieser Show passierte das Schlimmste, nämlich die kommentarlose Absetzung) ließ er sich offenbar nicht entmutigen und so besann sich Calli auf das, was er am besten kann: Auf's Fressen. Und wer bekommt nicht auch Appetit, wenn er so ein Walross hinter dem Herd sieht. 

Ich habe erst eine Folge von Calli kocht gesehen. Da war irgendein deutscher Actionserien-Star zu Gast, der gemeinsam mit einer fetten Köchin ein Gericht zubereitete. Calli stand dazwischen. Seine Rolle war mir nicht ganz klar. Vielleicht fungiert er als optischer Appetitmacher.

Ich fürchte diese Sendung  trifft neben den derzeit herrschenden Ernährungsslogans wie "Gesund Essen" und "Geniessen und trotzdem schlank" nicht ganz den Puls der Zeit. Falls ihr diese Sendung plötzlich nicht mehr sehen solltet: ihr wisst, was passiert ist.



Oberarzt Suzuki zeigt, wie er die Organe präpariert.
Organhandel in China blüht

Eigentlich heißt es ja "Eat the Rich", in China ist das allerdings andersrum. Dort werden nämlich die Organe von Zum-Tode- Verurteilten (arm) an reiche Japaner verfüttert. Diese essen sie allerdings nicht, sondern lassen sie sich direkt in den Körper verpflanzen, weil man danach weniger gacken muß.

Den Zum-Tode-Verurteilten, die ihr Recht auf Leben verwirkt haben, werden sämtliche Organe herausgeschnitten, woran sie meistens sterben. So spart sich die chinesische Regierung gleich ein paar Stricke und Gewehrkugeln und muß keine Leute zum Todschiessen bezahlen.


Hair zua!

Wer trendy sein will, muß nicht nur die richtige Frisur tragen, sondern auch die richtige Musik hören. Mein heutiger Musiktipp kommt geradewegs aus den Proletendiscos Mallorcas und den richtig tiefen Apres-Schi-Hütten direkt zu euch, liebe Leser, Oaschlecha, du. In eben genannten Etablissements ist die Scheibe bereits ein Klassiker. 

Interpret ist Tim Toupet (Anm.D.Red. : Ein Künstlername), der wirklich Friseur ist.

Der Wahnsinn ist, daß Tim Toupet - am Foto ja recht attraktiv -  in Wirklichkeit extrem hässlich ist, so scheiss schirch, daß mir die Haare ausfallen. Geh scheissen.



Angeblich out: Der "Beckham"
Eilmeldung:

Höre gerade aus ziemlich zuverlässiger Quelle, daß der berühmte "Beckham" Haarschnitt out sein soll. 
Bitte weitersagen, es gibt sehr viele, die das noch nicht wissen.



Der stolze Hahn hatte ein gutes Auge auf seine fünf Hühner, aber als er uns dann in die Beine hackte war's aus für ihn und die Sonntagsmahlzeit war gesichert. Sein Nachfolger wacht jetzt über sieben Hühner. Eins der neuen Hühner hat gleich gegluckt (ein Sassex). Und seit dem 22.Juli 2001 gibt es sechs kleine Küken. Diese legen jetzt schon Eier oder (3 Hähne) geben einen guten Braten. 

Der Fuchs hatte übrigens dieselbe Idee zum Thema Sonntagsbraten: 4 Hühner weilen seitdem im Hühnerhimmel und wir haben die Sicherheitsmaßnahmen verschärft....

Site des Monats: Mangalitza.de

Ein Wahnsinn. Manchmal sitze ich vor dem Computer und habe keine Ahnung mehr, was ich mir im www anschauen soll. Und genau dann stoße ich auf die besten Seiten. Diesmal hatte ich das Glück, bei meiner Suche nach "geilen Hühnern" auf eine der wohl best gemachten Bauernhof-Websites im Netz zu stoßen. www.mangalitza.de . Fleissige Bauersleut', die neben ihrer harten und ehrlichen Arbeit am Hof noch die Zeit haben, uns Trotteln über die ursprünglichste aller Lebensweisen zu informieren: Das Leben mit Tieren und das Töten und Essen selbiger.

Links findet ihr einen kleinen Auszug.

 


Board of Honour: B-Actionmovie Stars

Sie sind die tapferen Kämpfer abseits von Glanz und Glamour, im Schatten von Hollywood, im Schatten der Stars, im Schatten ihrer selbst. Sie haben nie einen roten Teppich aus der Nähe gesehen und doch lieben sie diesen Job. Denn: "It's a dirty job....ehschowissen"
Ihre Filme laufen nie vor 22:30 Uhr, und das nicht, weil sie nicht jugendfrei wären. Deshalb hab ich ihnen eine Ehrentafel gewidmet.

 


Eric Roberts
Filme mit Eric Roberts sind besonders. Besonders scheisse. Und offenbar auch besonders viele, denn seit 7 Jahren läuft jede Woche einer zu späterer Sendezeit. Ein weiteres tragisches Beispiel für Geschwister von Hollywoodstars, die's nicht wirklich geschafft haben. (Siehe auch Chris Penn weiter unten)
Filmtipp: Spun


Steven Seagal
Nico war sein bester Film, die Stirb Langsam-Klamotte "Alarmstufe Rot" wurde lediglich durch die schauspielerische Leistung von Tommy Lee Jones und die Titten von Ur-Baywatch-Nixe Erika Eleniak gerettet. Danach kleidete er sich immer mehr wie ein Indianer-vielleicht hätte er das schon in Alarmstufe Rot tun sollen.
Filmtipp: Nico/Hard to kill


Mario Van Peebles
Schwarze Actionschauspieler kennen nur zwei Rollen. Entweder Drogenboss/Dealer oder Undercover-Anti-Drogen-Cop Wieso? Drogen verkaufen ist cool und ein lässig angezogener Polizist sein, der die Gesetze der Straße und die Gangster beim Vornamen kennt, ist auch cool.
Filmtipp: New Jack City


Dolph Lundgren
Legendär seine Rolle als Ivan Drago in Rocky IV,.....ja, das war's eigentlich schon. Ah ja, und dann war er noch ein böser Universal Soldier, als Gegenspieler von Van Damme.
Filmtipp: Rocky IV

 


Michael Dudikoff
Die schauspielerische Bandbreite von Herrn Dudikoff ist bemerkenswert. Mal spielt er einen Captain bei den Seals, mal einen Sergeant bei der Delta Force, dann wieder einen Colonel der Navy. Der einzig echte American Fighter.
Filmtipp: American Fighter


Chuck Norris
Er sieht das vielleicht anders, ich nicht. Seine größte Rolle war sicher die wortlose in "Die Todeskralle schlägt wieder zu", wo er von Bruce Lee ganz normal todgeprügelt wird. Seine letzten Erfolge: Texas Ranger und Total Gym.
Filmtipp: Delta Force, Sidekicks


Van Damme
Irgendwie einer der ganz Großen im Action Genre, irgendwie aber auch nicht.
Produziert sich mittlerweile selbst, führt auch Regie und schreibt die Drehbücher zu seinen Filmen. Kein Wunder also, daß sie immer besser werden.
Filmtipp: The Replicant

 



Selbstgemaltes Selbstporträt von Hanzi, ca. 19.01.03 Uhr
Wunderkinder:
Das traurige und kurze Leben von Hanzi

Viele Eltern wünschen sich ein kluges Kind und sind dann auch ganz stolz, wenn der Gschropp schon ungewöhnlich früh sprechen, lesen oder rechnen kann. Die wahre Last eines wirklich intelligenten Kindes, sprich Genies, kennen die wenigsten. (Fragts mal meine Eltern, die kennen sie auch nicht) Doch wie immer bringt kot die traurige Wahrheit ans Tageslicht. Als Beispiel möchte ich hier die sehr kurze Geschichte von "Hanzi" erzählen.

Hanzi hatte keinen Vornamen, weil er vor seiner Taufe leider schon das Zeitliche segnete. Seine Mutter, Hermaphrodita Hanzi, gebahr ihren Sohn am 22.2.2001 um exakt 19.00 Uhr. Daß er zweifelsohne etwas Besonderes war, war allen Anwesenden sofort klar. Hanzi konnte sprechen. Im Alter von 23 Sekunden konnte er dann rechnen, 30 Sekunden später hatte er im Fernstudium den Doktor und Professor an der Harvard Universität absolviert. (Die Möglichkeit zum Fernstudium hatte Hanzi zuvor vor dem obersten Gerichtshof in seiner Zeit als Anwalt zwischen 19.00.44 und 19.00.48 erstritten)
Wenige Sekunden später entdeckte er seine Liebe zur Philosophie, las alle existierenden Werke dazu und stellte sich bald selbst in Frage. Es folgte die Midlife Crisis im Alter von 1 Minute 12. Erst 38 Sekunden später kam es zu einer beispiellosen Schaffensphase von Hanzi. Seine zahlreichen, in Walsprache verfaßten Werke konnten bedauerlicherweise bis heute nicht übersetzt werden. 

Doch wie viele Genies vor ihm verfiel Hanzi der Drogen- und Medikamentensucht, weil er sein Superhirn einfach nicht derzahte. Hanzi verstarb im Alter von 3.26 Minuten völlig vereinsamt und mittellos in den Armen einer fetten Krankenschwester.

Den angebotenen Lehrstuhl als lukasischer Professor im Fachbereich Angewandte Mathematik und Theoretische Physik in Cambridge konnte er nie antreten.


Unwörter zum Wochenende-
kot regt zum Nachdenken an

Diskont, Schnäppchen(jäger), Rabatt, bis-70%, Geiz, Penny, 10%gehen immer, Tiefpreis(latte), arbeitslos


Pflichttermin:
"Wahre Freunde" im TV, diesen Freitag

Kennt ihr "Wahre Freunde"? Nein, es handelt sich dabei nicht um die rein homosexuelle Fortsetzung von "Wa(h)re Liebe", sondern um eine Spieleshow im ORF. Dabei haben zwei Teams zu je 3 Freunden verschiedene Aufgaben zu erledigen. Früher rein rot-weiss-rot besetzt (der einzige Piefke war der Clerici), hat man das Format für die zweite Staffel leicht geändert und läßt nun die Erzrivalen Deutschland und Österreich gegeneinander antreten. Die Gewinner "dürfen" ihren Preis immer einem wohltätigen Zweck zukommen lassen. (Das war nicht immer so. In der 1. Staffel gewannen die Sieger tatsächlich noch "echte" Preise. Da fuhr dann ein Hannes Kartnig für eine Woche in ein Luxus-Schlemmer-Hotel nach Bad Tatzmannsdorf. Ich freute mich sehr.)

Man kann sich vorstellen: Eine Wahnsinns-Show. Diesen Freitag dürfte aber der bisherige Höhepunkt dieses Formats erreicht werden. Multitalent Hubertus von Hohenlohe, Musical-Hosentaschen-Romeo Lukas Perman und Oaschloch Stefano Bernardin bilden diesmal das österreichische Team. (Sympathie en gros) Eigentlich leichte Beute für jedes deutsche Team, säßen auf der anderen Seite nicht Leute wie Mariella Ahrens, Jenny Elvers-Elbertzhagen und Giulia Siegel!! Ich pack dieses Aufgebot immer noch nicht. Ein unglaublicher Kader. Zum ersten Mal könnten die Kandidaten an den Aufgaben auf intellektueller  Ebene scheitern.

 


Harold Hunter im Oasch

Manchen dürfte der Mann mit dem komischen Gesicht noch aus dem 90er Jahre Klassiker "Kids" bekannt sein, einigen vielleicht sogar aus Zoo Yorker Skatevideos. Jedenfalls hat sich der zum Schluss relativ beleibte Harold nicht nur in den 7. , sondern in den endgültigen Himmel gekokst. Er hat sein schwarzes Lasso zum letzten Mal schnalzen lassen. Somit sind bereits 2 der Hauptdarsteller aus Kids nicht mehr auf dieser Welt. Schon im Jahr 2000 räumte sich nämlich mein damaliger Lieblingscharakter "Casper" (Keine Angst, ich bin's, Casper) absichtlich (aus dem) weg. 

Interessantes fact: Die Weiber haben den Sprung auf die große Leinwand geschafft (Rosario Dawson: Sin City, MiB 2; Chloe Sevigny: American Psycho, Broken Flowers, Brown Bunny), die Männer hingegen höchstens den Sprung in die ewige Hapf'n.



Opfer: Agassi, Walesa, Courier


Shermine, bzw. der wichtigste Teil von ihr

Kot special: 
Wieso ist die Medienwelt nicht fähig, Stars zu fragen, wie man ihre Namen richtig schreibt und ausspricht? 

Berühmte Beispiele: 

Der Tennisspieler Jim Courier wurde eine Zeit lang als "Joachim Currywurst" bezeichnet und auch so geschrieben. Als man seinen Namen endlich buchstabieren konnte, sprachen Reporter diesen immer noch "Curry" aus (Vielleicht aufgrund der Farbe seiner Haare). 

André Agassi hieß anfangs "Andrew", dann "Andrak", dann "Stefan Edberg" und schliesslich "Monaco Franze". Ob der Gute jetzt "Endre" oder "Ondre" heißt, weiß ich selber nicht. Ich hab ja auch nicht recherchiert. 

Lech Walesas Nachname wurde von jedem Reporter anders falsch ausgesprochen-und jeder dachte, er habe Recht. Da hörte man Lech "Walensa", Lech "Walonsa", Specht "Walansa" (Der kürzlich an Vogelgrippe verstarb) und andere Mutationen. Das ist ganz einfach läch. Tatsächlich spricht man den polnischen Namen "Wauwaunsa" aus. Glaub ich halt. 

Jüngstes Beispiel: Shermine Shahrivar, bei der man kürzlich noch das "e" am Ende ihres Vornamens einfach mal so unter den Tisch fallen ließ. (Was man übrigens mit der ganzen Person machen könnte.)


kot beantwortet Fragen zu sozialem Verhalten

Der folgende Tipp stammt nicht von mir, sondern wurde einer Frauenzeitschrift entnommen. (Echt!) Ich fand ihn aber so gut, daß ich ihn abgeschrieben habe und als meinen eigenen verkaufe:

Frage: Was macht man, wenn jemand stinkt?

Antwort: Gar nichts. Man nennt den- oder diejenige aber heimlich Herr oder Frau Stink.



So vü scheeen.
Traumfrauen der Kindheit reloaded

Es startet wieder eine neue kot-Serie (als ob es schon jemals eine gegeben hätte): Traumfrauen der Kindheit. Den Anfang macht die unglaubliche Bonnie Bianco, die manche von euch noch aus dem Film "Cinderella '87" an der Seite von Pierre Cosso (der 1991 zum "Mann mit den zweit-hässlichsten Augen" gewählt wurde, gleich nach mir) kennen werden.

Wer damals bei Cinderella '87 nicht so ein gewisses Kribbeln in den kindlichen Eierchen spürte, der wußte schon sehr früh, daß er schwul sein mußte. Der einzige Downer (man kann es nicht oft genug erwähnen) an der ganzen Geschichte war Pierre Cosso. (Siehe Foto links unten). Mein Gott war ich damals eifersüchtig. Seine Poster in der Bravo hab ich damals verbrannt, in ihre schnitt ich Löcher in die Mundgegend. (Na, stimmt gar nicht. Ich hab gar keine Bravo haben dürfen)

Ein paar Fakten: Die Oide heißt eigentlich Lory Lynn Bianco und kommt aus Greensburg, PA. 

 


Bonnie und das Auge Gottes
Maus, Maus, komm heraus, dann kratz ich dir die Augen aus!


www.hoerspielcrew.at 

kot empfiehlt: Amokkoma

Fette Beats und sophisticated Lyrics mit einer Message aus dem Norden Burgenlands-wer hätte das gedacht? Die ille Combo nennt sich "Hörspielcrew". 2004 bombten sie das Biz mit ihrem ersten Album "Twist im Hause Schmalspur", jetzt droppen sie das zweite Meisterwerk mit dem argen Titel "Amokkoma". Wenn der Bass boomt sind P.Tah, ATZ, Cpt Lazard, Sourcingah und Fußballer Mens Mentis nicht mehr zu halten und rappen ur schnell. Manchmal singt auch die Sarah.

Das coole an der Partie: Die Typen sind real. Kein aufgesetzter Gangsta-Shit, VW Golf 3 statt Bentley Cont, Freundschaftsbänder statt Diamantenketten ("Ice" kennen sie nur von Eskimo) und ganz normale, schirche Weiber. Hier werden keine Facts gekickt. Das Team hat außerdem keinen Bock auf Dissen oder Beef mit irgendwem, die Texte kommen daher ohne abgelutschte Phrasen wie "Fuck you", "Verpiss dich (du weißt genau ich vermiß dich)" oder "Oaschlecha, du" aus.

Support that shit!



Geht's noch deppater?
Germany's next Volltrottel

Auch ein tolles Format, diese Show. Gut, die Weiber sind vielleicht nicht vom Feinsten und könnten ruhig noch ein paar Pfunde abnehmen, aber interessant ist so ein Modelleben schon. Man unterschätzt sicher die Herausforderungen, die hinter "Sich schminken, föhnen und fotografieren lassen" und "Über einen Laufsteg gehen" stecken. Ich meine, wer allen anderen Herausforderungen im Leben nicht gewachsen ist, für den ist das sicher nicht leicht. Gestört hat mich nur der freiwillige Abgang der Österreicherin. Glaubt wohl sie ist was Besseres, nur weil sie lesen und schreiben kann. Angst hab ich nur vor der großen Dunklen mit der tiefen Stimme. Ob da nicht noch eine böse Überraschung im Slip steckt...

kot wünscht weiterhin viel Erfolg und fordert: Mehr Haut!!


 


...ihr seid das Beste, was mir je passiert is!
Mein neuer Freund

Dere, du. Ich habe einen neuen Freund und ich möchte, daß er auch euer Freund wird. Sein Name ist Nevio und er kämpft gerade in der Endausscheidung von 'Deutschland sucht den Superstar' um den Titel. Der leicht fettelige, süße Italiener mit dem gesunden Appetit hat sich sofort in mein Herz gesungen. Immer die Hände vor dem Mund, immer leidend zeigt Nevio, wie sehr er die Musik lebt und liebt. 

Ganz anders als man es von einem ehrgeizigen Superstar erwarten würde, ist der Sympathico alles andere als eitel, egozentrisch oder eingebildet. Wie er sich so hinter seinen Pfötchen auf der Bühne versteckt, wirkt er wie ein verletzlicher Teddybär, der nur eins will: Geknuddelt werden. Und diese zerzauste, völlig zufällige 'Straight-Outta-Bed' Frisur! Braucht sicher nie länger als 5 Minuten im Bad und sieht fantastisch aus. Kein Wunder, daß alle Mädchen von 6-11 auf ihn stehen. 

So und jetzt noch ein Wort an Nevio: Geh endlich scheiss'n du hässliche, aufg'schwappte, scheiss egomanische Dreckente!!!


Wie schmeckt kot?

Hallo, du. Wie ihr sicherlich wisst, werden Suchabfragen von Personen gespeichert, die im Suchergebnis auch tatsächlich auf meine Site geklickt haben. Pech für sie. 
Meistens gewöhnlich, oft dämlich, selten erschreckend.
Doch die Abfrage vom 6. Februar um fast exakt 0 Uhr stellt einen historischen Höhepunkt in der Geschichte von kot.at dar:
"Wie schmeckt kot?" Eine Frage, die die Menschheit seit jeher mehr beschäftigt als völlig überschätzte Klassiker wie "Woher kommen wir?" und "Wohin gehen wir?". Ein gescheiterter Bekannter von kot versuchte es mit einem Oxymoron und beschrieb den Geschmack mit: "Des Lebens bittere Süße". 
Ein anderer, weniger gebildeter Zeitgenosse quittierte das Erlebnis schlicht mit: "Schmeckt Scheisse!". Doch wer nicht länger im Dunkeln tappen, sondern sie Wahrheit im Lichte erkennen will, für den gilt: Probieren geht über studieren.

Honorable Mention:
"cheops pyramiden titten"

Weitere Suchabfragen, die mich etwas irritieren:
"fiona grasser gesicht"
"Heiraten in Las Wegas" (auaua")
"Christoph Lentsch"


Site des Monats:
Sabine Petzl Fanpage

Auszug: "Da wir finden, dass Sabine Petzl eine super Schauspielerin ist und es über sie viel zu wenige Pages gibt, haben wir beschlossen dies zu ändern. Auch Medicopter 117 möchten wir nicht in den Hintergrund stellen, da wir durch diese Serie erst so richtige Sabine Petzl Fans geworden sind."

www.sabine-petzl-4ever.at.tc 

Herzlichen Glückwunsch an Bettina und Katharina zur Site des Monats.



dead man ain't walking any more 

Herber Schocker: Chris Penn ist tot! Dienstag noch als Gaststar in CSI:Miami zu sehen, Mittwoch schon tot. Das sind so die argen Zufälle im Leben. 

Als ich Sean Penns Bruder als Ex-Knacki in CSi:Miami sah, war ich ob seiner Hässlichkeit schockiert. Seit seinem letzten Auftritt, der zwei Jahre zurück liegt, um mindestens 15 Jahre gealtert, blad - na gut das war er immer schon - und alles andere als gesund wirkend. Details waren zu Redaktionsschluss noch keine bekannt, ich gehe aber davon aus, daß Alk und/oder Drogen im Spiel des Todes waren. Anscheinend hat der dicke Penn-er (s'a Wahnsinn, der Schmäh) es nie ganz verkraftet, auf ewig im Schatten seines Bruders stehen zu müssen. Das Leben ist eben nicht leicht, wenn sein größter Hit mehr als 22 Jahre zurück liegt und "Footloose" heißt. Say Goodbye to hollywood, say goodbye my baby...


Saliera Diebstahl
Es ist wie so oft bei spektakulären Verbrechen. Ist der Täter gefaßt, weicht die anfängliche Empörung über unkollegiales Verhalten der Bewunderung und Anerkennung für die große Leistung.

Die Fakten: 
Die Saliera wurde aus dem KHM entwendet
Die Saliera war dann ein Zeitl weg
Der Täter hat's wieder zurückgebracht und jetzt is' wieder da

Den Aussagen des Täters zufolge war es für ihn als "Laien" und "vollkommen Besoffenen" sowie "Geisteskranken" und "körperlich zu 90% Behinderten" ein Leichtes, ins KHM einzudringen und die Saliera wegzunehmen. Er hätte die Tat auch nicht geplant und sei ein gänzlich tugendhafter Mensch. Seine Chancen für einen Freispruch stehen gut.

Das Interview:
Der kot Redaktion, bestehend aus mir, erzählte Robert M. aber die ganze Wahrheit. Nach diesem exklusiven Interview dürften die Chancen auf einen Freispruch um weitere 10 Prozent gestiegen sein.

kot: Herr M., wie war das jetzt? Jetzt sag' amal die Wahrheit, Oida.

Robert M.: Na gut, ich denke es ist Zeit, die Bombe platzen zu lassen. Meine bisherigen Aussagen dienten einzig und alleine dem Schutz der Angestellten, doch da mittlerweile eh schon einige entlassen wurden - weil ja immer nur die Köpfe der Kleinen rollen - is es auch schon wurscht. Ich bin gar nicht in das KHM eingebrochen - sondern aus dem KHM ausgebrochen. Das ist auch der Grund, warum ich dem KHM eine Millionenklage aufschwatzen werde...aber dazu ein anderes Mal. Ich befand mich also an jenem Tag im Museum, um mich kulturell weiterzubilden. Leider hatte ich mir um 18:00 Uhr erst 2 Bilder angesehen, als mich der Sicherheitsbeamte hinausbegleiten wollte. Ich fragte höflich, ob ich etwas länger bleiben könnte und er nickte. "Drah hoit des Licht o und schoit die Alarmonlog ein, do host in Schliessl, sperr zua. Dere." Mit diesen Worten verabschiedete sich der Security. Als ich dann Stunden später durch den Haupteingang das Museum verlassen wollte, merkte ich, daß der Beamte die Tür von aussen zugesperrt und den Zweitschlüssel stecken hatte lassen. Ich saß in der Falle. Mit der Saliera hab ich dann eigentlich nur ein Fenster eingeschlagen, um freizukommen, deshalb auch die Kratzer. Als ich die Berichte im TV sah, hab ich Angst bekommen und sie vergraben. Die Lösegeldforderungen stammen von meiner Frau. Ich will jetzt nur noch eins: Gerechtigkeit und ein Buch schreiben! Oaschlecha du!

kot: Dazu werden Sie um Häf'n genügend Zeit haben. Danke. 



You are beautiful no matter what they say 
Words can't bring you down, no, no 
Cause you are beautiful in every single way...
kot Serie: Schöne Menschen
Heute: Jocelyn Wildenstein

Die Milliardärsgattin ist nach eigenen Angaben süchtig nach Schönheits OPs und sieht dementsprechend aus. Nach Operationen zum Club-Urlaubs-Tarif in Polen, Aserbaidschan, Tschernobyl und Kroatisch-Minihof sieht die Visage der Guten aus wie das Machwerk eines Gicht-geplagten, geisteskranken Plastilinkünstlers mit Katzenphobie. Es gibt nur noch einen der hässlicher ist, und das ist der Katzenmensch himself.

 


kot Special: Waidmannsheil.de
oder: Die Härtsfeldmeute
Bei meinen ebenso unermüdlichen wie sinnlosen Recherchen bin ich auf eine richtig gute Seite
gestoßen. Grafisch und inhaltlich 1A, widmet sich die Site www.waidmannsheil.de "dem Heranziehen, Ausbilden, 
Züchten und Halten von Stöberhunden in ausreichender Anzahl[....]zum Zwecke der Teilnahme an Stöberjagden."
Dieser Zusammenschluß mehrerer Hundeführer nennt sich "Die Härtsfeldmeute". Eine ganz harte Truppe.
Deutsch Langhaar
Wir trauern um unseren Freund 
"Held vom Jurawald"

Viele Sauen hat er uns gehalten. 
Leider hat er seine letzte Hatz nicht überlebt


Hunde in Action


Noch kennen sie uns nicht.....noch nicht.


Firmenfeier

Eine weitere Bestätigung, daß ich in der besten Firma der Welt arbeite. Beware of the man with the hat.

Fotos


Ich kaufe keinen Pelz!

Nicht, weil ich nicht gerne einen hätte, sondern weil ich mir derzeit leider keinen leisten kann. Egal. Worum's mir geht seht ihr links. Diesen Sticker (in einer etwas anderen Form) sah ich letztens auf der Heckklappe eines Autos kleben. Es gab mir zu denken. Ich dachte mir: Wie dumm kann man sein? Ich weiß, der Spruch soll Viecher vermenschlichen, dadurch Gewissen und Moral der gewissenlosen und unmoralischen Pelzindustrie ansprechen und so durch das sinnlose Mittel des Mitleids dieses Gewerbe zersprengen, ja ich möchte sogar sagen ausrotten. ABER: Wie kann man Tiere, die ja Menschen sind, so pauschalieren? Ein Großteil der Tiere hat gar kein Fell. Sogar Pelztiere haben keines mehr, nachdem man ihnen das Fell über die Ohren gezogen hat. Weiters steckt in vielen Tieren sicher nicht ein Mensch, sondern mehrere, weil sie viel größer sind als Menschen. (Ich habe einmal beobachtet, wie zwei Menschen aus einem Pferd gestiegen sind.) Und drittens geht's ma nicht am Oasch mit Vergleichen von Menschen und Tieren. Das wertet Tiere selten auf, sondern Menschen ab. 


kot ist multikulti

Es mag zwar ein ehemaliges Unwort des Jahres sein, ich bin dennoch stolz, mich als einen Multikulti-Menschen bezeichnen zu können. Ich höre nicht nur Black Music ('cause only black music is real music'), esse beim Chinesen oder Türken und habe eine ungarische Putzfrau - das wahrscheinlich untrüglichste Zeichen meiner Weltoffenheit findet man in den Laschen meiner Schuhe und im Kragen meiner Shirts und Sweater (schon wieder so international). Fabriqué en Indonesié, Made in Vietnam, Romania, Ukraine, Banana Republic....
Ich möchte nicht arrogant wirken, aber daran könnt ihr euch ein Beispiel nehmen. Ich versuche mit meinen Käufen die ganze Welt zu unterstützen (deshalb kaufe ich auch so gerne über's Internet.) Schon bestellt: Ein Rohdiamant aus Sierra Leone (gewaschen, ohne Blut).



Hääää????????

Suchabfragen aktuell

Meine Homepage gleicht einem Überwachungsstaat. Ich weiß, woher ihr kommt, wann ihr kommt, was ihr für Browser und Betriebssysteme benutzt und sogar was ihr in die Suchmaschinen eingebt. 

Mein bisheriger Favorit war die Abfrage: 'anleitung fingerln'
Sehr mutig. Aber auch sinnvoll. Bevor man ziellos in den Löchern von kleinen Mädchen herumbordelt, ist es sicher zielführender vorab den Rat von Älteren einzuholen.

Doch gestern wurde sogar diese Abfrage übertroffen, und zwar mit: 'chiara ohoven ficken'. Ein Wahnsinn. Das ist noch ärger als 'betrunkene frauen ficken'(hatten wir auch schon mal). Wie pervers kann man sein? Ich verstehe den Sinn dahinter allerdings nicht ganz. Will diese Person wissen, wo man Chiara Ohoven ficken kann, oder wie? Sucht er Gleichgesinnte? Oder will er sie nur beim Ficken sehen? Pfui Deibl. Wie abartig dieser Wunsch ist, verdeutlicht das Bild links.


Radetzky Marsch!

Ich habe gerade in der Schublade meines Arbeitskameraden ein Glas voll mit bunten Büroklammern gefunden, wie sie die tussigen Schulkolleginnen im Gymi auch hatten. Zumindest bis zur Oberstufe. Das erinnerte mich an die Radiergummis dieser Zeit.

Da gab's den schirchen Männerradiergummi in Rot-Blau mit einer Schicht weiss. Ich dachte damals, der rote Gummi ist für roten Bleistift, der blaue für blauen. Tatsächlich konnte man aber mit dem blauen Teil auch Tinte wegradieren. Allerdings war dann auch das ganze Papier zerfetzt. Dieser Radiergummi war kompromisslos und radikal, kein Wunder, wurde er doch aus Altglas, Asbest und einem Gummigemisch mit einem Spritzerchen Benzol hergestellt. Echt ätzend.

Ich war eher ein Fan des weissen Zeugs. Das hat schöne Wuzeln gemacht und schmeckte auch besser. Immer wieder hab ich versucht, durch ständiges Wuzeln den längsten Wuzel herzustellen. Aber ich hatte nie den längsten Wuzel. Verdammt.



Super, Stella, echt verdient | Du bist schön, Liz, wunder-wunderschön

Promi-Kinder
die's trotzdem geschafft haben

Ich finde es immer bewundernswert, wenn Kinder von sogenannten Stars nicht nur ihre Beziehungen, ihre gesellschaftliche Stellung und ganz besonders den bürdevollen Namen ihrer Eltern benutzen um ganz nach oben zu kommen, sondern tatsächlich aus eigener Kraft etwas auf die Beine stellen. Zwei Beispiele zur Illustration:
Stella McCartney, Tochter vom schwächsten aller Beatles und Elizabeth Jagger, (eine) Tochter vom zweitschwächsten aller Stones.

Stella schaffte es in Rekordgeschwindigkeit an die Spitze der Modebranche. Nicht nur die Schönsten und Reichsten tragen ihre Kreationen, auch ärmere Leute können billigst produzierte Teile bei H&M erwerben. (Das spricht auch für ihre soziale Ader) Dabei hat Stella bei Null angefangen. Dazu gehört unglaublicher Ehrgeiz und ein unermüdlicher Arbeitswille. Gratulation an dieser Stella. (EIN unfassbarer Wortwitz!!!!)

Noch besser ist aber Liz Jagger. Trotz dem Gesicht ihres Vaters wurde sie wunderschön und ziert mittlerweile die großen Laufstege dieser Welt. (Naja, nicht dieser Welt, aber der Modewelt.) Doch auch dieser Weg war kein leichter, meinte Liz doch tatsächlich, ihr Name habe ihr mehr Wege versperrt als geebnet und das glaub' ich ihr. Mich kennt im Dorf auch jeder und manchmal werde ich angeschlatzt oder blunzenfett vom Wirt'n rausg'haut.



Da hilft nur noch Hubschraubereinsatz...

Serge Falck, fuck off!

Serge Falck glaubt zwar, er wäre ein (ernstzunehmender) Schauspieler, er ist es aber genausowenig wie er in Kaisermühlen Blues ein echter Doktor war. Ich denke es gibt für einen Akteur keine deutlichere Disqualifikation als eine Rolle in Medicopter 117. Die Serie ist einfach unfass! Hier hat sich schon Sabine Petzl ins absolute Karriere-Aus geschossen (ah, nein, das war ja die Heirat mit Tony Wegas).

An Arroganz ist das strohblonde Dreckschwein kaum zu toppen. Hiezu ein kleiner Schwank. In diesem Jahr moderierte Serge einige Miss-Wahlen (bist du deppat is' der tief gesunken!). Bei manchen war er sogar Punkterichter. Er benotete also die Frauen, die er weder mit seinem Aussehen noch mit seiner Persönlichkeit jemals wird erobern können. Jedenfalls befand sich unter den Teilnehmerinnen auch ein liebes Mädchen, daß auf die Frage nach ihrer Tätigkeit antwortete: "Landmaschinenarbeiterin". Im Klartext heißt das: Bäuerin. Ein Beruf, der ebenso ehrenvoll ist wie alle anderen und wichtiger als viele.
Serge war allerdings nicht dieser Meinung und ließ andeuten, daß es peinlich gewesen wäre, diesen Beruf zu nennen. Dafür gäbe es keine Pluspunkte, meinte er. Oida bist o'gschitt?? 

Außerdem wurde der Albino in Antwerpen geboren. Geh also nicht unsere Bauern-Weiber an, du Oaschloch!



Yeah Brothers, go get me those diamonds...
Ice-Zeit

'Ice' steht im Rap-Jargon für Diamanten, deshalb auch Namen wie Ice-T, Ice Cube oder Iceberg. Wahrscheinlich ist vor langer Zeit ein intelligenter Rapper draufgekommen: "He, das schaut ure aus wie Eis" Ich weiß es nicht.

Nun ist der Trend, den angeblich Slick Rick gestartet hat, nachwievor aktuell, allerdings in viel größeren Ausmaßen. Brauchten die armen Rapper von damals noch einen Nebenjob als Zuhälter und/oder Drogendealer um um die Runden zu kommen und sich wenigstens ein Diamantenflinserl leisten zu können, so verdienen Leute wie 50Cent, Nelly oder P.Diddy mittlerweile ein Vermögen mit ihren Plattenverkäufen und Merchandiseartikeln wie z.B. die 50Cent-Barbie. Klar will man diesen Reichtum und die Emanzipation der schwarzen Männer auch zur Schau stellen - deshalb trägt man weibischen Diamantenschuck, Goldketten, Uhren und Prinzessinendiademe im Wert von mehreren Millionen.

Kürzlich habe ich von einem Basketballer gehört, (in der NBA wollen Sie den Spielern Schmuck in der Öffentlichkeit verbieten) daß die übertriebenen Klunker Teil ihrer Kultur seien. Ganz klar. Alle stolzen, schwarzen Männer wissen über ihre Ursprünge im Motherland Afrika (Hello Afrika, tell me how you're doin..) Bescheid. Dort tragen ja auch alle Schmuck.

Was ihnen allerdings entgangen sein dürfte ist die Art und Weise, wie ihre "Brothers und Sisters" dort die Diamanten aus Schlammgruben und Felsen kratzen. Sierra Leone ist hier ein besonders ertragreiches Land. 10 Jahre Bürgerkrieg konnten die fleissigen Diamantenschürfer nicht stoppen. Ganz im Gegenteil. Der Bürgerkrieg wurde durch den illegalen Handel mit Diamanten finanziert. Mittlerweile ist der Krieg vorbei und die Kinder haben ihre Waffen wieder niedergelegt, um weiterzukratzen. Weiter so, ihr kratzenden Kinder, Fifty wird es euch danken.


Aufruf an Stefano Bernardin:
Schleich di endlich!

Tanzbär, Hosentaschencasanova und Alain Delon für Fußgänger. All das ist Stefano Bernardin. Nur eines ist er nicht: Sympathisch. Leider fallen aber viele Menschen, und auch immer öfter Frauen, auf den Verfechter einer Klassengesellschaft herein. Letztens erst war er auf einer Flagship-Store Eröffnung des bekennenden Rassisten und Parade-Amerikanisten Tommy Hilfiger um etliche Frauen abzuschlecken und anzugrapschen (nein, angeschlatzt hat er sie nicht, das macht er nur mit Sandlern), die ihn gewähren ließen. Ich sag' halt immer: Entweder man hat es, oder man hat es nicht. Und Stefano Bernardin hat es nicht. Das kann also nur heissen, daß auch diese Frauen 'Oaschlecha, du' und unheimlich deppat (siehe Fotos) sind.

Ich kann euch jedenfalls eines versprechen: Lang' schau' ich mir das nimma an. Darum mein Aufruf an ihn: Verlasse diesen Planeten!
Und mein Aufruf an euch: Wer Stefano nicht leiden kann, der werfe den ersten Stein. Danke.

P.S. Hab den Bernardin auch in Willkommen Österreich gesehen (das schau ich mir immer an). Bist du deppat war der unerträglich!


Nachruf: Schimanko
Heinz Werner Schimanko
geboren: 15.2.1944
gestorben: Dienstag

Für viele kam der Tod von Wiens Nachtclubkönig überraschend, für mich nicht. Ich habe Schimanko einmal live gesehen, also in echt, in einer Seitengasse einer Seitengasse vom Graben. 

Ich bog also eines sehr frühen Nachmittags am Graben in die erste oder zweite Gasse links ein (ich glaub' dort wo der Subway ist - oder war) und bemerke in der ersten Seitengasse einen glatzerten, ang'soffenen Motorradfahrer, der im Kreis fährt. Den Innenfuß immer am Boden, damit die BMW (der Cruiser bekannt aus James Bond) nicht umkippt. Dieser Motorradfahrer war Schimanko. Sein Schädel war hochrot, seine Augen weit aufgerissen. Man sah ihm nicht nur deutlich seine Vollfett'n an, sondern auch, daß er unfähig war, das Motorrad sturzfrei zum Stillstand zu bringen. Deshalb auch die ständige Kreisfahrt. Er sah aus wie ein hilfloses Kind am Ringelspiel. Ich wußte, er braucht meine Hilfe. Aber als der Kurvenradius immer kleiner und die Schräglage immer größer wurde, wurde die Sache zu brenzlig und ich machte mich vom Acker. Mein Eingreifen hätte vielleicht vieles verändert und verhindert. (weißt eh die Zukunft und so, Butterfly Effect...). 'Tschuldigung Schimanko.



Friends will be Friends.....
Gruss an's deutsche Volk!

Durch modernste, up-to-date-state-of-the-art- living-on-the-edge-system-of-a-down-oaschlecha-du Anpassungen an meiner Homepage ist es nun auch möglich, die Seite in Deutschland zu sehen. Toll, wa? (Wer weiss, vielleicht werden wir es einmal schaffen, auch für unsere Kameraden in Amerika erreichbar zu sein. Aber was red' ich da? Tja, die Euphorie ist der Feind des Realismus.) Ich freue mich auf alle Fälle euch zu erreichen, liebe Deutsche. Hallo!



Auch ein Überbringer der Wahrheit, ein Prophet
Die Wahrheit

Dr. Gonzo: The truth is...
Raoul Duke: The truth?
(Fear and Loathing in Las Vegas)

lets call this a truce, we'll call it the truth
(Built to Spill, Strange)

1. Korinther 1, 18-25 (Auszug)
>>Die Wahrheit muß jedem zugänglich sein. Eine Weisheit, die nur gehobenen Geistern dient und verständlich ist, ist nicht die Wahrheit. Der Wahrheit Siegel ist ihre Kindlichkeit. Ein Tor und Blöder muß sie ganz fassen und sich aneignen können.<<

____________________

Habt's verstanden? Deshalb mach ich das, gottverdammt, nur deshalb. Für euch, für die Blöden, für die Wahrheit.


Honour to whom honour is due:
(Ehre, wem Ehre gebührt)
Habakuk

Kein Clown ging härter mit sich ins Gericht als der legendäre Habakuk. Wer ihn nicht kennt, ist sowieso ein Oaschlecha, du!
Habakuk hatte die beste Stimme, die sicher nicht vom Saufen kam. Und wie man auf dem Foto erkennen kann, auch die beste Frisur. Enrico war dagegen eine ganz normale Schwuchtel. Durch meine Recherche bin ich aber auf noch ein paar andere, harte Fakten gestoßen. Aber lest selbst:

Text von Serienoldies.de
Der Zirkus Habakuk war neben "Am Dam Des" eine der prägendsten Sendungen im ORF der 70er und 80er Jahre. Einerseits der Clown Habakuk selbst, der auch bei Am Dam Des mitwirkte, andererseits der Kasperl, Tintifax I., Toby & Tobias, der dumme August, der kleine August, ..... 

Die Kasperlsendungen von Clown Habakuk änderten im Laufe der Zeit ihren Namen: Zu Beginn 1971 hieß die Sendung "Habakuks Kasperltheater", ab 1977 "Clown Habakuks Puppenzirkus" und 1989 änderte Arminio Rothstein ein letztes Mal den Namen seiner Kasperlsendung zu "Kasperl und Habakuk". Am 1.10.1994 stirbt der erfolgreiche und sehr beliebte Künstler Arminio Rothstein (alias Clown Habakuk) und seine Frau, Christine Rothstein, führt die Bühne weiter. Sie tauft die Kasperlsendung erstmals 1995 in "Kasperl und Tintifax" um und seit 1998 kennen die österreichischen Kinder die beliebte Sendung unter "Kasperl und Buffi".


Scheisse!

Bin durch diverse Hinweise draufgekommen, daß offenbar ein paar alte Berichte fehlen. 
Als tragisches Beispiel sei hier der Hermann Maier Bericht erwähnt (zwei Chirurgen unterhalten
sich am Telefon). Kennt das noch wer? Na is eh wurscht, auf alle Fälle ist er weg. Scheisse, in
welch geistiger Umnachtung hab ich das wieder verbrochen? Wozu Neues erschaffen wenn das
alte in Oasch geht? So ein Dreck! Muss jetzt einen Schuldigen finden, ihn schuldig sprechen und
dann entschuldigen -  indem ich ihn von dieser Erde schaffe. D'ehre.

 


Weiberkunde
Da mir besonders das männliche Geschlecht am Herzen liegt, möchte kot (also ich) euch (also euch) 
wieder mal eine Art Lebenshilfe geben. Zu Frauen, die nicht kochen können hab ich mich ja schon mal#
geäußert. Wie ihr diese jedoch erkennt, zeige ich euch jetzt:

 

1. Frauen, die nicht kochen können und auch noch stolz darauf sind
Ich habe zur Demonstration und Verdeutlichung natürlich auf zwei Extrembeispiele zurückgegriffen.
Kochen ist natürlich nicht das Einzige, was diese beiden Figürchen nicht können. 
Tatsächlich können sie alles nicht. Vorteil: Leicht zu erkennen (siehe Fotos)

................

.........hä?.........
 

2. Frauen, die nur so tun, als würden sie kochen können
ACHTUNG-GEFAHR! Nicht leicht zu erkennen. Ehe man sich versieht ist man verheiratet 
und kann sich die 1 Euro Pizza vom Penny Markt holen. 
Bei Beispiel Nr. 1 ist das ja nicht so schlimm, ich würde ihr verzeihen. Macht ja nix. 
Aber bei Beispiel 2...na ja. Es hätte Folgen.


...der Limes einer Funktion f(x) an der Stelle x0 lautet analog zum Grenzwert......

...ich esse meine Suppe nicht, nein meine Suppe 
ess ich nicht.....

Die fetten Jahre sind vorbei

Essen Sie den Burger noch, gute Frau?
Falls nicht: Sie schiebe ihn mir in die Papp'n.

Scheiss Fernsehsender bringen derzeit regelmäßig Anleitungen zum Schnorren, Feilschen und wie man möglichst billig lebt. Auch ich schliesse mich diesem Trend an, denn er ist gut. Ich werde euch deshalb ein paar meiner Tricks verraten. Bevor ihr diese jedoch anwendet, ist es wichtig, daß ihr auch euren eigenen Wert, also das sogenannte 'Selbstwertgefühl', auf Null herabsetzt. Und los geht's!

1.
Tiefgekühlte oder eingeschweißte 'Lebensmittel' vom Penny Markt kaufen:
Ich selbst habe mir kürzlich wieder die 750g Packung Frühstücksflocken gekauft, die billiger ist als 150 Gramm Müsli aus dem Reformhaus. Schmeckt super, und mit den Nebenwirkungen komme ich gut zurecht. Außerdem weiß ich jetzt, daß ich meine Katze gesund ernähre, denn auf meiner Tiefkühlpizza ist das gleiche Fleisch drauf wie in ihren Dosen.

2.
Auch bei stark reduzierter Ware immer nach einem noch größeren Rabatt fragen: 
Ich bitte euch, um Gottes Willen, selbst wenn beim Rausverkauf mit Nachlässen von -50% bis -80% geworben wird, fragt's ob nicht noch was geht!! Und zwar nicht schüchtern, sondern fordernd. Beispiel: "Do geht oba scho no wos!" oder "Auf den Preis kumman jetzt oba no de 80% drauf, oda?!!! 

3.
Sammelbestellungen im Ausland machen:
Erstens. Im Ausland kaufen ist immer besser als in Österreich. Derzeit empfehle ich China. Da sind die Sachen noch im Zehnerpack billiger als bei uns ein Stück. Und sooo schlecht is' die Qualität nun auch wieder nicht. Und zweitens....hab ich jetzt vergessen.

4.
Waren kaufen, die in Gefängnissen hergestellt wurden:
Eins ist klar. Wo Menschen kein Recht auf Freiheit haben, dort haben Sie auch kein Recht auf einen Lohn. Ist meine Meinung, aber bitte. Die eingesperrten Menschen stellen auf alle Fälle schöne Sessel her und auch Steine bemalen's ganz lieb. (kots Empfehlung für Weihnachten!)

Und nicht vergessen: Auch der psychologische Faktor darf nicht außer acht gelassen werden. Deshalb Kleidung vorwiegend im Outlet-Center kaufen. Dort ist es zwar nicht billiger, aber durch die verfälschten, raufgesetzten 'Normalpreise' denkt man wenigstens, man hätte etwas gespart.

 


kot empfiehlt:

D'you see this? 
This means "Not welcome".

Gsell zu Ferfried: Oaschlecha, du!

Und wieder geht es um einen von den oberen Zehntausend - Prinz Ferfried von Hohenzollern und seine Alte, Tatjana Gsell (eine von den unteren Zehntausend, bekannt geworden durch das unabsichtliche Umbringen ihres Ex-Mannes, der auch für ihre derzeitige Fresse und die Plastik-Titten verantwortlich zeichnet) streiten sich sehr. Das Paar begab sich auf ein wahrhaft fürstliches Fest. Ferfried (der Name ist ein Hammer) ganz nach Etikette gekleidet, sie ganz nach östlichem Autobahn-Bankett gekleidet, was dem Prinzen vor versammelter blaublütiger Schar zutiefst peinlich war. Er kommentierte den Aufzug seiner Freudin mit den harten Worten: "Spatz, du bist unangemessen gekleidet. Es geziemt sich nicht."  Diese öffentliche Demütigung konnte sich die ehrenvolle Frau Gsell nicht bieten lassen und sie beschimpfte Ferfried wüst mit Worten, die gar nicht so lady-like sind :"Drecksau" , "Hurenbock"  und sogar "Oaschlecha, du" soll der Schwellkörper seinem Geldgeber an den Kopf geworfen haben. S'a Wahsinn.


Unsympathler des Jahrzehnts
Prinz Frederic von Anhalt

Frederic mit der komatösen Ehefrau ZsaZsa.

Der Mann mit dem gekauften Adelstitel.....ihr habt richtig gehört: gekauft. Robert Lichtenberg, wie das Arschloch wirklich heißt, ist gar kein Prinz oder sonst irgendein Adeliger. Er hat sich für viel Geld (von seiner Frau) einen Titel bei einem Deutschen, dem Konsul Weyer, der in Brasilien lebt, gekauft. Und noch ein erschreckendes Detail: Er war der Sohn eines Polizeibeamten. Der "Prinz" hatte nie Geld, Charakter oder Hirn und lebte ausschließlich vom Vermögen seiner Frau ZsaZsa Gabor, die ihr Geld wiederum von anderen verstorbenen Ehemännern gestohlen hat. Gabor, hier links im Bild, liegt leider seit einiger Zeit im Koma, nachdem Sie 88-jährig einen Schlaganfall erlitten hatte. 

Immer öfter muss auch der Prinz über gesundheitliche Probleme klagen. Seit seiner Viagra-Sucht hat er ständiges Herzrasen und verprügelt Frauen. Auch das Botox in seinem G'fries tut ihm nicht gut. Ich wünsche ihm die baldige und ewige Horizontale. Würde aber vorher noch liebend gerne in seine Porzellan-Papp'n defäkieren. Mahlzeit, Fredi.



Hiiiiii. Hä? Uiiiiiiii.

Die (deutsche) Braut des Prinzen?

Die besonders hohle Miss Germany und Miss Europe Shermine Shahrivar (Von Journalisten erst mit "Schermin" und seit Kurzem mit "Schermine" angesprochen, weil die Medien sind ja zu deppat, daß sie eine Person einfach fragen, wie man ihren Namen korrekt ausspricht - mehr dazu in einem kot-Special) soll derzeit mit Prinz Albert von Monaco flirten. Es heißt, der Glatzen-Prinz sei an ihr interessiert.

Die Deutschen sind in diesen Dingen bekanntlich ganz schlimm. Man redete bereits von Zusammenziehen, Heiraten, Prinzessin werden, Oaschfingerln. Shermine macht das einzig Richtige und verhält sich sehr professionell, was auf ihren früheren Beruf hindeutet - Professionelle sein. Sie äußert sich kaum, druckst herum, lacht dämlich und schwächt alles ab - sie streitet es aber nicht ab! Das heizt die Gerüchteküche noch mehr an: Die Deutschen reden jetzt von einer Grace Kelly Nachfolgerin und einem Großdeutschen Reich. Super bist, Shermine, du Volltrottl.
Trotzdem muss ich sagen: Hut ab vor diesen Titten.


kots Comics für Kinder
Ich finde Comics sollten nicht nur Spaß machen und unsere Kinder
die Sorgen des Alltags vergessen lassen, nein, sie sollten im optimalen
Fall auch lehrreich sein. Wie dieses Beispiel aus alter Zeit, von kot neu
interpretiert, zeigt.
Heama zua. Heast Konrad, Oaschlecha, du! Hea zua. I schleich mi jetzt und du Offnschädl kreust daweu kann Meter vo do weg. Host mi? Und wenn'sd da de Dam in die Goschn steckst, birn i di deppat! Jaaa. Die Mami is weg. Und ich lutsch doch so gern Daumen, irgendwo an einem seltsamen, alten Ort mit Säulen im 
Hintergrund, wahrscheinlich ein Innenhof.
-AHHH. DU Oaschloch!
-Ein Anzug der Herr? Ich kürze sofort, der Herr.
Naaaa. Buuaaaahh! Geh wieso, WIESO??? 
Na die Mama wird schaun.


Oaschloch

Biologie: Gelbrandkäfer

Ein weiterer kot Korrespondent, der anonym bleiben möchte, ist bei einer seiner Recherchen zum Thema "Wie befreit sich die Welt von allen Tieren?" auf dieses Juwel gestoßen. Da fehlen auch mir die Worte. Ich kann nur sagen: S'a Wahnsinn!

"Beim Suchen nach "Gelbrandkäfer" bin ich auf Eure (edelfeine) Site gestoßen. Mit einem gewissen Ärger musste ich feststellen, dass es Leute gibt, die die erwähnten Käfer vernichten, weil sie ihnen ein paar Fische fressen. An der Stelle möchte ich nicht versäumen, darauf hinzuweisen, dass Gelbrandkäfer STRENG GESCHÜTZT sind! Wäre gut, wenn Ihr das jenen Schreiberlingen mitteilen könntet; sie machen sich erstens strafbar & demaskieren sich zweitens als arge "Homo Sapiens" im negativen Sinn."



Serviervorschlag

Negativ des Monats
Frauen, die offen und stolz zugeben, 
daß sie nicht kochen können

Oft hört man diese Aussage von Schauspielerinnen, Models, Sängerinnen oder anderen dummen, pseudoselbständigen Frauen, die denken, ihr Äußeres läßt jeden Mann über ihre Unfähigkeit in jeglicher Hinsicht hinwegsehen. Hat sicher schon jeder miterlebt, wenn irgendein Hohlkopf beim Interview mit aufgesetztem Grinser antwortet: " Hach nein, ich kann überhaupt nicht kochen. Ich weiss nicht mal, wie man heisses Wasser aufsetzt..." Meine Antwort: Dann geh scheissen! Am besten wäre, du würdest das heisse Wasser wirklich aufsetzen! 

Nicht nur, daß sich diese Frauen selbst als wertlos hinstellen, nein, sie machen auch noch alle anderen, braven Frauen glauben, Kochen oder andere haushalterische Tätigkeiten wären uncool und entsprächen nicht einer modernen, unabhängigen Frau. 
Nochmal: Geht's scheissen, Oaschlecha, du. Frauen, die nicht kochen können haben meist Probleme mit der Motorik und Sensorik, beides unabdingbare Voraussetzungen für Gutes Ficken. Also, bevor ihr in die Hapfen springt immer erst verlangen, daß sie euch einen Schweinsbraten kocht.



Symbolfoto
Bäck to the Future

Gott (ich glaube, es war Gott) hat dem kleinen, lieben Bäcker in meiner Nähe, und somit auch euch allen, eine zweite Chance gegeben. In die tote, leere Hülle eines ehemals florierenden Geschäfts ist wieder Leben eingekehrt. Über dem Schaufenster prangt jetzt stolz ein Schild mit der Aufschrift "Bäckerei Janele Huber". Das Gebäck ist natürlich viel besser als die Backtreibsauerei vom Supermarkt, die Weckerl mit Wurst, Käse und Gurkerl sind mit Liebe gemacht und die Bedienung ist sowieso wie aus der guten, alten Zeit - nämlich freundlich. Fühle mich dort immer sehr wohl. Doch heute setzte Frau Janele Huber in Sachen Kundenbetreuung in bester Heimatfilm-Tradition noch einen drauf. 
Weil sich bei meinen Besorgungen immer so komische, unrunde Preise ergeben (z.B. 1,97 ; 2,48 etc...) geb' ich der guten Frau natürlich immer Trinkgeld, was sie jedesmal unglaublich flasht. (Denkt's euch einmal: Die zuckt bei ein paar Cent aus und in den Schicki-Lokalen schaun's dich deppat an wenn das Trinkgeld nicht mindestens so groß ist wie die Rechnung selbst- Ihr scheiss arroganten  Oaschlecha-Kellner, du!) Und als ich heute wieder 2-3 Cent springen ließ, holte sie hinter der Theke einen Schokoriegel hervor und sagte: "Schau, da hab ich was für dich." S'woa a Wahnsinn. Ärger als in der Milka Tender Werbung. Hingehen. Alle!


Karl-Heinz gibt Fiona 
das Ja-Wort

Nach der Faust gibt unser Finanzfistel Karl-Heinz Grasser seiner ausgebrannten Kristallbirne Fiona nun endlich auch das Ja-Wort. Im Klartext: Sie heiraten. Geld führt zusammen, was zusammen gehört. Und Geld möge es auch wieder trennen.

Der Ort der Trauung wird strengstens geheim gehalten, unerfahrene Journalisten werden durch Falschmeldungen in die Irre geführt. Doch kot hat geforscht und fand die Wahrheit. Die Hochzeit wird in der 2. presbeterianischen Kirche in der Gordon Street stattfinden.


Süsse Träume 
wünscht kot


Der dümmste Song aller Zeiten

Eines der international bekanntesten Lieder einer österreichischen Band wurde jetzt von der kot-Kommision-für Kunst und Kultur, kurz KKKK, zum dümmsten Song aller Zeiten gewählt. "Live is life" von Opus, einer Band, die sich nie über etwas anderes definierte, als über dieses eine...dieses einzige...dieses erste und allerletzte erfolgreiche Stück.
Bezeichnend ist auch, daß dieser Schmutz 2002 von der Hermes House Band feat. DJ Ötzi gecovert wurde. Dieser dümmste aller einheimischen Albinos wurde übrigens nicht bei der Auswahl berücksichtigt. Es wurden ausschließlich Lieder bewertet, die noch annähernd was mit Musik zu tun haben und nicht für deutsche Ski- und Mallorcaurlauber komponiert wurden.

Ein kurzer Auszug aus dem Text:
Nanananana 
Nanananana (all together now) 
Nanananana 
Nanananana 
Live (nanananana) 
Live is life (nanananana) 
Labadab dab dab live (nanananana) 
Liiiiiiiive (nanananana) 

When we all give the power We all give the best Every minute of an hour Don't think about the rest And you all get the power You all get the best When everyone gets everything And every song everybody sings

Achtung: In Kürze wird eine Liste der dümmsten Textpassagen in Popsongs auf kot.at erscheinen.


Fans bangen um Prince

Prince, the artist formerly known as Hansi Hölzl, soll es jüngsten Meldungen zufolge gesundheitlich nicht sehr gut gehen. Jahreslanges Tragen von hochhackigen Schuhen hätte ihm körperlichen und geistigen Schaden zugefügt, schrieb die New York Fotz. 

Eine Überraschung ist das nicht, passiert das doch jedem, der hochhackige Schuhe trägt. "Die Schäden sind irreparabel", urteilt Doktor F.Otze vom Wiener St. Anna Kinderspital. Als einzige Möglichkeit sähe man eine Transplantation der Beine eines relativ gesunden Kindes auf die Hüften von Prince. Dr. F.Otze dazu: "Nur so kann Herr Prince vielleicht wieder ein schmerzfreies Leben führen. Das brasilianische Straßenkind wird morgen eingeflogen. Dann wissen wir mehr."


Kinder von Arschlöchern

Kinder von Arschlöchern zu entlarven bzw. zu erkennen ist entgegen allgemeiner Annahme kinderleicht. 

Ich werde ein paar Beispiele geben und auch ihr werdet verstehen.

Alle Kinder, die bei Confetti TV arbeiten, oder sonst irgendwelche moderatorischen Tätigkeiten ausüben, sind Kinder von Arschlöchern. Kinder, die an Schönheitswettbewerben oder  Castings aller Art teilnehmen (müssen), sind Kinder von Arschlöchern. Um ein aktuelles Beispiel zu nennen: Die Zwillinge von Tokio Hotel sind auch Kinder von unglaublichen Arschlöchern. Ich bitte aber Folgendes zu beachten: Solltet ihr auch ab und zu so einen unerträglichen, die eigene Seele vergiftenden Hass gegen solche Kinder aufbauen, denkt daran: Es sind keine Täter, sondern Opfer. Opfer ihrer eigenen Arschlöcher.

Einen Sonderfall stellt die Interpretin von "Schnappi, das kleine Krokodil" dar. Ihre Eltern sind nicht zwingend Arschlöcher, wohl aber die Tante. 


Jeannine Schiller: 
"Wurde nicht operiert."

Society Lady (englisch für: arbeitslos, ohne Ausbildung) Jeannine Schiller hat die nervigen Anschuldigungen, sie habe sich mehrfach ihr Gesicht operieren lassen, satt. 

Um den Spekulationen mit Fakten entgegentreten zu können, hat sich das Geschwulst jetzt ein ärztliches Attest erstellen lassen. Und es stimmt tatsächlich. Frau Schiller ließ noch nie ihre Fassade überarbeiten, sondern wurde lediglich einmal am Gehirn operiert, was ihre aus den Fugen geratenen Gesichtzüge erklärt.

O-Ton Schiller: "Ich hoffe mich nie wieder rechtfertigen zu müssen. Wenn Sie wollen, können Sie Doktor Georgi I. Kriganorgi in Preslav in Bulgarien anrufen. Der sagt es ihnen dann persönlich!"

 


Nat King Kot in Wien

Jazz Papst und Hobby-Päderast Nat King Kot gibt am Sonntag ein Gastspiel in Joe Zawinuls legendärem Wiener Jazzclub "Birdland".

Jahrzehntelang nur in New Yorker Insiderclubs bekannt, schaffte Nat erst Anfang der Neunziger auch in Europa den Durchbruch. Songs wie "Say You, Say Oaschlecha, Du" oder "Bei Nacht ist jedes Oaschloch schwarz" haben jetzt schon Kultstatus erreicht. Auf dem Bild sieht man den gebürtigen Puritaner mit einem seiner selbstgebauten Musikinstrumente. 


'Oaschlecha, du'
des Monats
Stefano Bernardin

Wie schön war die Zeit, als ich diesen Zögling von Schneewittchens Stiefmutter noch nicht kannte. Aber
ich mußte mir ja die tanzenden Stars anschauen und jetzt hab' ich den
Salat. Als ich in der Anmoderation den Satzteil: "...der vier Sprachen spricht.."
vernahm, wurde ich hellhörig und befürchtete Schlimmstes. Soetwas wird
normalerweise nur bei hirnlosen Supermodels oder anderen, schwer dummen
Menschen erwähnt, bei Jungschauspielern war mir das neu. Als das grinsende, 
selbstverliebte Dreckschwein dann vor meinen Augen erschien, bekamen alle Dinge, Ereignisse, 
Sachlagen und Lebewesen, die ich abgrundtief hasse, einen neuen Namen. Seinen.
Macht auf Grand Charmeur und Sympathico, is' aber in Wirklichkeit ein 
unsympathischer Ehrgeizler, der an eine Klassengesellschaft glaubt und
Sandler anschlatzt.



Schaust'n so deppat?

Hohenlohe unter Beschuss

Schicki-Micki Scheisser und selbsternannter Alleskönner (tatsächlich Nichtskönner) Hubertus von Hohenlohe machte zuletzt mit seinen irrsinnig innovativen Spiegelfotografien auf sich aufmerksam. Er flog durch die Welt und schoss in Hotels, Bars und Scheisshäusern Fotos von sich selbst im Spiegel. Wahnsinn, diese Avantgarde. Ich muss ehrlich sagen, sowas hab ich noch nie zuvor gesehen. Wie kommt man nur auf derart ausgeflippte Ideen?

Doch nicht nur ich war schockiert, als sich eine Frau aus England mit einem Urheberanspruch meldete. Laut eigener Aussage hat Frau Letitia Vuilettn bereits in den 60er Jahren einen Bildband mit dem Namen "Frau im Spiegel" rausgebracht und will deshalb Ausstellungen von Hohenlohes Bildern verbieten lassen.

O-Ton Letitia: "Regn'ts eam eine? Da Herr Von-Und-Zu glaubt er konn mit ondere Ideen hausieren geh'n! Sicher nicht! Host mi? S-I-C-H-E-R N-I-C-H-T! OIDA SICHA NET!!!" 


Hallo!

Ein Gruss für's Wochenende.


Kann erst nächste Woche wieder das Zeitgeschehen kommentieren, muss mich erst wieder sammeln. Es herrscht eine ständige Reizüberflutung in diesen Tagen.

No-No des Monats
Literaturverfilmungen mit Tobias Moretti

Ich wurde gefragt, wieso?
Die Antwort aber liegt in euch selbst. Schaut euch eines dieser Kunstwerke an und ihr werdet sie finden. 



Entschuldigen Sie...

Der Autor
Fakten zu meiner Person. Ich spreche selbst in der dritten Person über mich, da ich mich sehr respektiere.

In seiner Studienzeit entwickelte er einige fragwürdige, wenngleich wegweisende Richtlinien zur politischen Führung eines Staates mit dem Titel "Rechts rum", die in der belgischen Zeitschrift "Volksverbloeder" erschienen sind. 

2002 verfaßte er die umstrittene "Anklageschrift" mit dem Titel "Ihr seid's Schuld, was kann ich dafür?" Auf die heftigen Attacken und Drohungen von politischer Seite reagierte er mit dem Kurz-Essay "Selber", erschienen bei Rohwurst.

Seine aktiven politischen Tätigkeiten: Er bekleidet derzeit das Amt des Non-Playing Bürgermeisters von Hinterfotzing und bildet außerdem den gesamten Gemeinderat.

Er ist Herausgeber des Protestblatts "Von hinten".



Wirtshaussterben. Ihr seid Schuld! 
Entscheidet euch. Drückt ihr den Abzug....oder nicht?

Tagesmeldung:
Wirtshäuser im Oasch

Liebe Oaschloch.

Die ersten kot Korrespondenten haben ihre Arbeit aufgenommen und berichten Schlimmes. In einer Nachbarortschaft eines bestimmten Ortes und in dem Ort selber (Nachricht leider unvollständig) gab's früher 9 Wirtshäuser. Mittlerweile sind, Zitat "6e davon ins Fut krocht." Schuld daran sind wahrscheinlich die Tiefkühlpizzen vom Penny Markt um € 1,20. Oder besser gesagt, die, die sie kaufen, also IHR! Seid's deppat? Geht keiner mehr zum Wirt'n um ein Menü? Ißt keiner mehr a Beuschl? Kennt jeder nur mehr Spar- oder Maxi-Menü, frißt im Auto und haut nachher das braune "M" Sackel aus dem Fenster? Und vor allem: Tschechert keiner mehr???!!!! 

Ich setze mich hiermit für die Wiederbelebung der Dorf-Gastronomie, der Dorf-Trankler und der Dorf-Kröpfe ein!


kots Lieblingschmäh

Anleitung: Wennsd dich mit Freunden triffst, begrüßen sich ja alle. Du mußt dann so ein bissl gequält dreinschauen. Die Leute müssen das Gefühl haben, daß du nicht gut drauf bist. Noch besser ist, wenn wer sagt: "Wie schaust'n du aus?" Dann sagst du: "Na frog mi, wie's ma geht." Dann sagt der andere: "Wie geht's da?" Und du sagst: "A frog mi net." Am besten is es, bei der Antwort den Kopf auch so wegdrehen. Und fertig ist der Witz und der Abend kann losgehen. Viel Spaß damit.



Hello, Vienna calling

Dinge, die mich aufregen

Liebe Oaschlecha, du!
Wißt's, was mich schon sehr aufregt? Wenn irgendwer einen anderen anruft, der aber nicht da is' und es hebt eine andere Person ab, die einem dann auf Anfrage mitteilt, daß sich gesuchte Person im Urlaub befindet. Und dann sagt der Anrufer: "Na dem geht's guat." 
OIDA BIST DEPPAT?

Und was noch ärger is', sind mails, in denen steht: Wir befinden uns im wohl verdienten Urlaub. 

 


Neues aus Amiland
Amerika geht wieder einen Schritt weiter im Kopieren des alten Europa.

Die Amerikaner sind bekannt dafür, künstliche Welten zu erschaffen, sei es im Film oder in der Realität. Der berühmteste Ort für Nachbauten von historischen, europäischen Originalen war bisher Las Vegas. Ob Eiffelturm, Arc de Triomphe oder die Cheops Pyramiden - Vegas has it! Doch die Veganer (die Einwohner von Vegas) müssen sich nun auf harte Konkurrenz gefaßt machen. In New Orleans ist man einen Schritt weiter gegangen und hat nicht nur ein einzelnes Gebäude, sondern eine ganze Stadt kopiert. New Venice (Neues Venedig) soll die Stadt des Jazz von nun an heissen. Für dieses Milliarden Projekt wurde ein Damm gesprengt, damit sich das Wasser in den Straßen ausbreiten kann.

Auf dem Foto sehen sie Abdulu Aba Oaschlecha,du , der sich "Erster Gondoliere von New Orleans" nennen darf und seinen ersten Kunden vom Hotel abholt. O-Ton Abdulu: "Das ist eine super Sache. Ich kann jetzt endlich direkt aus meiner Wohnung mit dem Floss zu meiner Familie nach Afrika paddeln."



Grosses Mikro oder kleiner Kopf?

kots Buchtipp: 
"Kumm her, Oaschlecha"

Franziska Otze, Freunden der experimentellen Literatur besser bekannt unter dem Namen F.Otze, wurde 1948 in Bulgarien geboren. Mit 16 riß sie von zu Hause aus und floh nach Rumänien, auf der Suche nach einem besseren Leben. Obwohl sie damals extrem dumm war, erkannte sie schon bald, daß sie vom Regen in die Traufe gekommen war. Also zog sie weiter, von Wohlstand und Reichtum träumend, und landete schliesslich in Polen. Nach mehreren gescheiterten Versuchen einen ernsthaften Beruf auszuüben begann sie mit ihrem ersten Roman, der, wie ich meine, auch ihr bester geworden ist.

"Kumm her, Oaschlecha" ist laut ihren Aussagen eine erfundene Geschichte, zweifelsohne handelt es sich aber hiebei um eine Erzählung über ihre eigene Kindheit. Bürgerkrieg, bittere Armut, Kinderarbeit im Kohlebergwerk, Familienfehden, sowie heißblütiger Sex mit ihrem Vater machen dieses Buch zu einer Achterbahnfahrt der Gefühle mit hohem Erotikfaktor, von hoch geschätzten Literaturkritikern durchaus schon mit "Vom Winde verweht" verglichen.


Karlich endlich unter der Haube

Die burgenländische Krowoten-Talk-Tonne Barbara Karlich (gesprochen "Garlitsch") heiratete letztes Wochenende ihren Freund Maximilian Schell (Hier links im Bild, eine Arie vortragend). Trauzeugin war die ehemalige Klofrau Herpine F.Loch, eine langjährige Freundin und Chefredakteurin bei der Barbara Karlich Show. (Hier rechts im Bild) Die überglückliche und wunderschöne Braut trug eine Robe von Edeldesigner Hans-Christian Shevardnaze, gewoben aus so genanntem "Engelshaar", das betrunkenen Eskimobabies ausgerissen wird. Diese verspüren bei dieser Prozedur keine Schmerzen, weil sie ja total angesoffen sind, wie sich das für einen Eskimo gehört. Auch Max Schell putzte sich fein raus und ließ sich vom bekannten Modehaus Mr. SAHM einkleiden.


Fotos Wolle Feier 20. 8. 2005

Wer sich dran erinnern kann, war nicht dabei. Wer sich nicht erinnern kann, war wahrscheinlich gar nicht dort. Auf alle Fälle sind die meisten Besucher auf der Fotoserie drauf. Wenn ich wen vergessen hab, tut's mir ure Leid, wie immer. Im Laufe einer Feier kann's schon mal passieren, daß man den einen oder anderen Liter zuviel trinkt. Die Fotos sind in der Hauptansicht wieder richtig gestellt.

Übersicht


Oaschlecha des Monats

Ich denke, daß mittlerweile jeder dieses Lied kennt. Ich halte den Dreck auf alle Fälle nicht mehr aus. Glauben die wirklich, sie seien aus Kingston Town? Bei dem Müll wird's sogar meinem Ohrenschmalz schlecht. Miesestes, pseudo-jamaikanisches Englisch. Hört sich eher wie eine Confetti TV-Band an. UI! Die waren ja sogar in Confetti TV.

Ich schäme mich im Ausland für diese Scheisse, bzw. hoffe ich, daß dieses Lied das Ausland niemals erreicht. 

 

GROSSES kot-Special!
Die Ohoven Family

Ute Ohoven: Die mittlerweile steinreiche Society-Charity-Lady wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf, daher wahrscheinlich ihre wohltätige Ader. Sie weiß genau, was es heißt, in der Gosse zu liegen, den ganzen Tag um ein paar Cent zu betteln, nur um dann verächtlich von reichen, arroganten, abgerunzelten Damen in Pelzmänteln angeschlatzt zu werden. Vielleicht macht sie es heute deshalb so gerne-Sandler anschlatzen. Für die ganz Armen dieser Welt setzt sich Ute jedenfalls restlos ein. Sie organisiert Society Events in Luxushotels, wo nur die ganz, ganz Reichen und ganz, ganz Schönen eingeladen werden, säuft den ganzen Abend Champagner, würgt bestes Essen von Haubenköchen runter, nur um ein paar Cent nach Afrika schicken zu können. Respekt, wenn bei einem 100 000 Euro Event noch ein paar Almosen für hungernde Kinder übrigbleiben. Applaus.
Chiara Ohoven: Der glücklicherweise einzige Sproß der Ohovens trägt einen selten gschissenen, aus dem alten Sizilien  stammenden Namen. Dieser hat seinen Ursprung in dem Wort "Chura", das die Etrusker verwendeten. Doch auch die Etrusker waren nicht die ersten, von denen Aufzeichnungen über diesen Begriff gefunden wurden. Schon 1000 Jahre früher hatten die Surer ihre Schriftzeichen in Felswände gehauen, die das Wort "Hura" bedeuteten. Ein Zweifel über die Bedeutung von "Chiara" dürfte also nicht mehr bestehen. Die adrette Millionärstochter mit der Schlauchboot-Pappn schaut aber blöder aus, als sie ist. Sie hat auf dem Elite College Princeton das Klo benutzt und wurde im Zuge ihrer zahlreichen Charity-Aktionen in aller Welt in den Club der 1000 klügsten Köpfe von Swaziland aufgenommen.
Mario Ohoven: Aufgewachsen in Erlangen, lernte der damals unter dem Pseudonym "Marie Oaschlecha, du" lebende Investmentbanker, was es heißt, Leute zu bescheissen und um ihr Geld zu bringen. Die erste Niederlage mußte Mario allerdings schon sehr früh einstecken. Am schwarzen Freitag 1929, dem größten Börsencrash aller Zeiten, war er aber nicht dabei. Ohovens Ausbildung fand an der traditionsreichen und angesehenen Universität von Potsdam statt. Dort wurde er als Kartoffelschneider in der Cafeteria angelernt. Doch Ohoven hatte schon immer höhere Ziele und wollte in diesem Palast des Wissens nicht in der Mensa vergammeln. Deshalb meldete er sich schon bald zur Putzkolonne, wo er seine erste Frau kennenlernte. Derkan, die rassige Putzkleschn der 1. Putzkolonne Nord hatte es dem damals 48-jährigen Mario angetan. Mit ihren dunkelbraunen, Augenbrauen-dicken Beinhaaren, die von der 5 Pfennig ALDI-Strumpfhose an die kreidebleichen, mit Krampfadern übersähten Waden gedrückt wurden, machte sie ihn geil.  

Hannawald sagt Danke.

Sven Hannawald, der Schiflug-Skeletor aus Erlabrunn, kehrt dem Profisport nach einer Bilderbuchkarriere den Rücken. Er wird in Zukunft nur mehr zum Spaß durch die Lüfte fliegen, zum Beispiel, wenn der Wind bläst. Hannawald war der immensen Belastung, die durch den ständigen Wechsel des Ernährungsplans entsteht (entweder essen und speiben oder nix essen und speiben) nicht mehr gewachsen. Auch der Druck seiner Freundin wurde immer größer, da Hannawald zwar zu sportlichen Höhenflügen fähig war, im Bett aber Bruchlandungen in Serie ablieferte. Mit anderen Worten: Er brachte keinen hoch.


No. 1 Suchabfrage:
Fiona vorn!*

Fiona Swarovski hat meiner Site zu enormer Popularität verholfen! 
Wer in Fernsehen und Presse gut rüberkommt, weil er (bzw. sie) einen Finanzminister fickt, der kann sich auch über eine steigende Nachfrage nach Informationen über die eigene Person aus dem Internet freuen. Und da ich ganz dicht an der High Society und im Speziellen Fiona Swarovski dran bin, sozusagen als Adabei, suchen immer mehr Leute meine Site auf, um mehr über das Leben dieser faszinierenden Jet-Set Lady zu erfahren. Dadurch wurden die Worte "Fiona" und "Swarovski" zu den Top-Suchbegriffen, die zu www.kot.at führten, gefolgt von "kacken" ex aequo mit Tamee Harrison.

*Der Suchbegriff "www.kot.at" wurde nicht in die Wertung genommen.


Evolutionsgeschichte hautnah:
Interview mit Gott

kot: Grüss Gott, Gott.

Gott: Dere.

kot: Wie geht's Ihnen so?

Gott: Geht eh. Muaß jo gehen. (Lacht)

kot: Sie haben vor einigen Milliarden Jahren mit der Schöpfungsgeschichte einen großen Wurf gelandet und sind so zum ersten Mal auf der "Welt", wie wir sie kennen, in Erscheinung getreten - vor allem, weil es davor keine Welt gegeben hat.

Gott: Sicher. I hob ma hoit docht, wos sois, is eh nix do, loß i hoit wos explodieren. Und donn is da Big Bang kumman.

kot: Und wann entstand die Idee zum Leben und in weiterer Folge zum Menschen?

Gott: Na woat, des geht a bissl schnö. Am Onfong hob i net gwußt, wos i jetzt moch'n soi und hob mi ehrlich g'sogt net vü drum gschiss'n, i wor jo nie daham. Des Ausschloggebende wor donn klorerweis des Wosser...die Idee is ma oiso sozusog'n beim Sauf'n kumman. (lacht laut)

kot: Wie kam dann der evolutionäre Quantensprung vom Tier zum Menschen?

Gott: Na jo, de Viecher wor'n jo irgendwie Experimente, weul's ma fad wor. Do hob i mi no net so genau auskennt. I wuit jo scho vü friacha an Menschen bauen, oba zerst san nur Off'n aussakumman. Des hot sie nie gonz eingrenkt, weu jetzt gibt's a no gnua Off'n, bei de Menschen. (lacht wieder)

kot: Neben all Ihren Bemühungen, Leben zu erschaffen und zu schützen, haben Sie sich nie gescheut, auch Leben auszulöschen. Wie rechtfertigen Sie dieses Handeln?

Gott: Oida, wenn i auf die Erd'n oweschau, wirken die Leit jo wia Omasn. Des kennst sicher, wennsd auf an Wuiknkrotzer kreust, des schaut genauso aus. Und wia do domois de große Flut woa, do hot des für mi ausgschaut, ois hätt i a Omasnfoam überschwemmt.
I hob's oba eh im Moses verrotn und der hot sie donn a Floß baut.

kot: Was sagen Sie zum derzeitigen, vermeintlich religiös motivierten Terror in der Welt?

Gott: Na jo, gegen's Umbringan wor I imma scho, des is kloar.  Oba i denk ma a: Jeder, wia er glaubt. i hob im Moment afoch ondere Suagn.

kot: Jetzt haben wir Vergangenheit und Zukunft besprochen, meine letzte Frage betrifft deshalb den Fortbestand der Menschheit. Werden wir den Sprung zu einer überlebensfähigen Gemeinschaft schaffen, oder ....

Gott: ...NET! Des hob I ma docht, daß des kummt. I hob ma schon oft g'sogt: Des schau I ma net länger on. Ober da erste Grant is immer verflogen, wenn I mi a Zeitl mit ondere Dinge beschäftigt hob. I muaß ehrlich sog'n, i was es net. Und eigentlich miaßt's ihr des söba wissen. 

kot: Danke für das Interview. Auf Wiedersehen.

Neuer Besucherrekord auf kot.at

Durch meine Fotoaktion am Wochenende konnte ich doch tatsächlich einige Leute auf meine Seite locken und freue mich nun über einen neuen Besucherrekord. Das ist die Basis für zukünftige, horrende Werbeeinnahmen meinerseits.

Vielen Dank an euch alle. Und jetzt schleicht's eich!


Fotos Nie & Giki Feier

Endlich sind die Fotos von der Feier online. Ich mußte nach dem Wochenende erst wieder lernen, den Computer zu bedienen. Das meiste ist Schrott, alle haben rote Augen. Kann ich nix dafür, wenn ihr so fett ward. 

Fotos, die bei der Vorschau verdreht sind, habe ich im Großformat richtig gestellt, also Maul.

Falls wer ernsthaft ein Foto haben will, der soll mir die Nummer(n) schicken (weil wir sind alle nur eine Nummer, ersetzbar, is eh alles wurscht) und ich schick ihm vielleicht was zurück.

Mir tut's echt Leid, wenn ich wen vergessen hab. Mir ist mittendrin die Batterie ausgegangen-und zwar nicht nur in der Kamera.

Fotografien von alten Leuten wurden vermieden.

 christoph@1000ps.at 

 

Aus traurigem Anlass muss ich mich heute an euch wenden. 

Vor einiger Zeit verfaßte ich einen Aufruf, daß ihr alle, ihr Oaschlecha, doch die kleinen, lieben Bäcker unterstützen sollt. Dieser Aufruf befindet sich seit Bestehen von kot.at im unteren Bereich der mittlerweile riesigen Seite. Doch anscheinend, oder besser, wie kürzlich auf bedauerlichste Weise bestätigt, hat dieses - ich möchte es Gebot nennen - nicht gefruchtet. Denn mein ganz persönlicher, lieber Bäcker ist kürzlich in Oasch gangen. Von Glanz und Glorie der goldenen (gold wie seine Frühstückssemmerl) Zeiten blieb nur mehr ein dreckiges, mit alten Zeitungen verhülltes Schaufenster, daß die Schmach und das Leid der Bäckersleut nicht zu verbergen vermag. Im Gegenteil: Es macht diese erst visuell greifbar.

Danke, Leute. Geht's scheissen.

Karl-Heinz fingerlt Fiona schwer

Der österreichische Finanzminister Karl-Heinz wurde erneut beim Liebesspiel mit Swarovski Tirol Trainer Fiona Swarovski ertappt. Der bockige Finanzkasper (hier rechts im Bild) scheute nicht davor zurück, seine Fiona öffenlich und völlig schamlos an den Eutern zu begrapschen und sie sogar hinterrücks zu fingerln. Wir verurteilen dieses Benehmen aufs schärfste und werden weitere Beweisfotos sobald als möglich auf unserer Seite veröffentlichen.


Der Schauspieler Harald Juhnke ist tot. 
Er starb am Freitag, teilte sein langjähriger Manager Peter Wolf mit. 
Juhnke war 75 Jahre alt.

O-Ton Juhnke: " Man säuft, um zu saufen."
Recht hatte er. Tschüss, Harry und Prost!


Bilder aus München

 

 

Hunter S. Thompson

1937-2005

We had two bags of grass, seventy-five pellets of mescaline, five sheets of high-powered blotter acid, a saltshaker half-full of cocaine, and a whole galaxy of uppers, downers, laughers, screamers... Also, a quart of tequila, a quart of rum, a case of beer, a pint of raw ether, and two dozen amyls. Not that we needed all that for the trip, but once you get into a serious drug collection, the tendency is to push it as far as you can. The only thing that really worried me was the ether. There is nothing in the world more helpless and irresponsible and depraved than a man in the depths of an ether binge, and I knew we'd get into that rotten stuff pretty soon.

Maßnahmen zur Gewichtsoptimierung bei Schispringern (Außer nix fressn):
von kot und anita

  1. Ohren abschneiden

  2. Nase abschneiden

  3. 6 Finger abschneiden

  4. Alle Zehen abhacken

  5. Ein Aug rausschneiden

  6. Eine Niere raus

  7. Milz raus

  8. Steißbein raus

  9. 2 Rippen entfernen

  10. Spatzi mit allem was dazugehört entfernen

  11. Alle Zähne reissen

  12. Einzelne Gehirnregionen rausbrennen

  13. Mit Gas füllen

  14. Körper abschneiden

  15. Aufhängen

  16. Sprengen

  17. Zertrampeln

 

 

Den KOT-B-Promi Award für Dezember/Jänner erhält:

TAMEE HARRISON

Die Arbeitsbiene Tamee hat in den letzten 3 Monaten 38 Bowling Hallen in der Provinz eröffnet, erschien 112-mal in 'Seitenblicke', nahm an 13 C-Promi Kartrennen Teil und sang auf den Parkplätzen aller Einkaufszentren Österreichs, die "Einkaufszentrum" heissen, für die Coca-Cola Promotion. Ganz nebenbei hatte sie auch noch 2 Top-Ten Hits in den Ö3-Charts, die ja bekanntlich ein Indikator für zukünftige Weltmusik sind.

Tamee, solltest Du diese Zeilen jemals lesen:
Ich gratuliere Dir recht herzlich.

Danke.

 

Filme:

FILM - Nichts ist härter als die Wahrheit! - oder: "Ich geh nur kurz kacken."

Film - Karate Kitt!

Film - "Geht sicher. Ich spring einfach über die Stiegen drüber. Und in die Quere kommt mir sicher auch keiner..."

Aus der Reihe:
Men who love Amerikkka

Name: Uncle Sam's Pussy
Height: 11''
Weight: 12 lbs.
Date of birth: January 14, 1769
Date of death: February 9, 1777
Cause of death: Run over by car while crossing the highway.

 

Name: Murska Sobota
Height: 5'9"
Weight: 125 lbs.
Date of birth: January 14, 1969

From: Houston, TX
Favourite Team: Houston Texans
Favourite Schlachtrufe:
"Oléeee, olé, olé, olé!"
"Schiri du Oaschloch..."
"Hier-regiert-der SCE!"

 

Name: "Hacksaw" Jim Duggan
Height: 6'3"
Weight: 280 lbs.
Date of birth: January 14, 1954

From: Glenn Falls, NY
Pro debut: 1979
Finishing move: Running Clothesline Tackle

 

KOT empfiehlt:

Gambler. Thief. Junkie. Killer. Cop.

KOT sagt:

Geht's nie zum Starbucks.
Wer diesen amerikanischen Instant-Retorten-Franchise-Scheiss unterstützt und vielleicht auch noch gutheißt, der ist bei mir untendurch. Den zieh ich nicht nur durch den sprichwörtlichen Kakao, sondern durch mein "Selbstgebrautes", bestehend aus diversen Alkoholika, schlechtem Essen und Magensäure - alles 1 Tag lang im eigenen Ofen durchgegärt. Muß jetzt zum Maci. Danke

KOT sagte:

Kauft euer Gebäck beim kleinen, lieben Bäcker!
Das hat Qualität. Nicht so wie die glasierten Semmeln aus den Supermärkten, die nach 3 Minuten schon zäh und ungenießbar sind. Außerdem verwenden die Oaschlecha Backtreibmittel oder sowas. Is' ur schlecht. Danke

KOT sagte auch:

Unterstützt die privaten Kinos!
Mit glasigen Augen (vom Saufen) sehe ich, wie immer mehr private Kinos eingehen. Ein tragisches Beispiel: In Klagenfurt  gibt's ein super Kino. Bin immer gern hingegangen. Dort gibt's sogar eine Ablage in jeder Reihe, wo man seine Fressalien und die Videokamera abstellen kann. Es war bis vor kurzem auch gut besucht. Beim letzten Besuch war ich schockiert. Mittlerweile gibt es noch genau zwei Mitarbeiter. Eine Frau, die Karten verkauft, für das Buffet zuständig ist, den Film einspannt und die Kinosäle sowie das Häus'l putzt. Und dann gibt's noch einen Mann, der die Karten abreißt. Ich gebe zu, die Arbeitsverteilung ist nicht ganz gerecht, aber darum geht es hier nicht. Schuld an der ganzen Misere ist das neue scheiss Multi- (oder Mega, oder Cine-,....) plexx. Unser amerikanisches Erbe. Boycott that shit! Danke

 

 

Für den Inhalt verantwortlich ist kot, der zwecks Wahrung seiner Persönlichkeitsrechte den Namen
Christoph Lentsch angenommen hat. Ähnlichkeiten mit Personen des öffentlichen Lebens sind sehr
wahrscheinlich, da ja eben diese Personen gemeint sind. Bitte dafür nicht einsperren.
Mein ich nicht so ernst und ist nur meine persönliche Meinung (das mußte ich schreiben).
Stimmt eh alles nicht.
Verantwortlicher Redakteur: Christoph Lentsch im Auftrag von kot.at 

 

kot.at steht in Assoziation mit folgenden Seiten:
Sollte ich mal angeklagt werden, werde ich alles verraten, was ich über diese Personen oder ihre Tätigkeiten weiß, um freizukommen.
http://www.radhouse.at/  http://www.djxenex.net  http://my.orf.at/parklifeflo  http://my.orf.at/modelijani/main 

http://www.hoerspielcrew.at/ 

www.surfcruising.de  www.b-posse.at  http://www.yas.or.at 
www.1000ps.de www.1000ps.ch www.1000ps.at www.1000ps.net
www.moped.1000ps.at http://www.loose-nut-media.at  http://my.orf.at/ms83